Hund

PETMAN BARF-Puzzle

BARF-Mengen berechnen, auch mobil

Zum BARF-Calculator


Unsere Hunde und Katzen waren ursprünglich Beutegreifer. Das heißt, die Beute wurde mit Haut und Haaren und allem, was das Beutetier zuvor gefressen hatte, verspeist. Unsere Haustiere haben auch noch heute den Bedarf an Nahrungsmitteln wie an Innereien, Muskelfleisch sowie pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Viele Haustiere haben heute Allergien oder sind magenempfindlich. Das ist oft auch auf die „Industrienahrung“ zurückzuführen, die kein biologisch artgerechtes rohes Futter (BARF) darstellt. Wir von PETMAN haben gemeinsam mit Ernährungsexperten ein Futtersystem erstellt, das die natürliche Ernährung Ihres Hundes sichert. Die Gesamtfuttermenge ist abhängig von Alter, Gewicht und Aktivität Ihres Hundes bzw. von seiner Neigung, schnell oder langsam an Gewicht zuzulegen.

Wir haben für Sie das BARF-System durch unsere Produkte übersichtlicher gemacht. #simplybarf
In unseren Rezepten finden Sie detaillierte Menü-Vorschläge für eine gesunde Ernährung.

 

Warum gibt PETMAN Calcium zum Futter hinzu?

Fleisch, vor allem das bei PETMAN hauptsächlich verwendete hochwertige Muskelfleisch, aber auch Fisch(filet) sind von Natur aus arm bis sehr arm an dem mineralischen Mengenelement Calcium und dafür natürlicherweise phosphorreich. In einer kompletten Hunderation sollte aber immer mehr Calcium (Ca) als Phosphor (P) enthalten sein, etwa 1,2 bis 2 mal soviel Calcium wie Phosphor. Man spricht dann von einem idealen Ca:P-Verhältnis. Da Calcium (wichtig für Knochen, Zähne) eben auch in Kalk (= Calciumcarbonat)
vorhanden ist (etwa ein Drittel des Futterkalks ist reines Calcium), sorgt dessen Zugabe für eine Verbesserung des Ca:P-Verhältnisses.

Calciumcarbonat ist eine reine mineralische Verbindung, die im Gegensatz zu protein- oder kohlenhydrathaltigen Zutaten keinerlei allergenes Potential hat. Ausschlussdiäten werden daher dadurch nicht gestört.

(Eine Stellungnahme von: Dr. Dreyer)